Willkommen beim Gipfel für globale Solidarität!

 

Warum ein Alternativgipfel?

Die G20 verteidigt ein System, das die soziale Ungleichheitauf die Spitze treibt. Wir zeigen die Zusammenhänge der globalen Probleme auf und diskutieren Alternativen, die zu einer Lösung führen können.

Wie überwinden wir Armut, Ausbeutung, Unterdrückung, Krieg und Naturzerstörung? Wie können wir soziale und demokratische Rechte global durchsetzen? Wie bekämpfen wir effektiv Rassismus, Frauenfeindlichkeit und Homophobie? Wie erreichen wir ein solidarisches Gemeinwesen, das auf Kooperation und Selbstbestimmung basiert? Wie sieht eine Wirtschaftaus, die dem Menschen dient?

Wir sind überzeugt: eine andere Politik ist möglich!

Deshalb versammeln wir uns beim Gipfel für globale Solidarität. Auf 12 Podien und über 70 Workshops tragen wir mit WissenschaftlerInnen, AktivistInnen und PolitikerInnen aus über 20 Ländern unsere Kritik an der herrschenden Politik zusammen, tauschen uns über Alternativen aus und beraten Strategien zur Durchsetzungeiner solidarischen Welt.

Unser Alternativgipfel wird getragen von einem breiten Bündnis aus 77 Initiativen und Organisationen.

Werdet Teil der solidarischen Alternativen!

Kommt am 5. + 6. Julinach Hamburg! Der »Gipfel für globale Solidarität« versteht sich als Teil der vielfältigen Protestaktionen anlässlich des G20-Treffens in Hamburg. Er wird gefördert durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE)


Wir haben ein großartiges Programm aus 12 Podienveranstaltungen und über 70 Workshops zusammengestellt.

Hier findet Ihr Pressinformationen.

Du möchtest beim Gipfel für globale Solidarität teilnehmen?

Du nimmst beim Alternativgipfel Teil, hättest aber gerne weiterführende Informationen?

Du möchtest uns mit einer Spende untersützen?


Der „Gipfel für Globale Solidarität“ wird gefördert durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE).

Kooperationspartner

  • Agrar Koordination
  • Afrique-Europe-Interact (A.E.I.)
  • Alter Summit
  • Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft
  • Arbeitskreis Internationalismus der IG Metall Berlin
  • Attac Argentinien
  • Attac Deutschland
  • Attac Österreich
  • Attac Polen
  • Attac Spanien
  • Bremer Friedensforum
  • BUND Hamburg
  • Bundesausschuss Friedensratschlag
  • Bundeskoordination Internationalismus (BUKO)
  • Democracy in Europe Movement 2025 (DiEM25)
  • DGB-Jugend Hamburg
  • Ecapio e.V.
  • erlassjahr.de – Entwicklung braucht Entschuldung e.V.
  • European Alternatives
  • European Economists for an Alternative Economic Policy in Europe (EuroMemo GROUP)
  • Flüchtlingsrat Baden-Württemberg e.V.
  • Flüchtlingsrat Bremen
  • Flüchtlingsrat Hamburg e.V.
  • Flüchtlingsrat Mecklenburg–Vorpommern e.V.
  • Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.
  • Flüchtlingsrat Thüringen e.V.
  • Föderation demokratischer Arbeitervereine (DIDF)
  • FoodFirst Informations- & Aktions-Netzwerk (FIAN Deutschland e.V.)
  • Förderverein Wachstumswende e. V.
  • Forum Fairer Handel e.V.
  • Friedens- und Zukunftswerkstatt e.V.
  • Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB)
  • Gemeinwohl-Ökonomie Hamburg
  • Gesellschaft für internationale Entwicklung Hamburg e.V. (SID Hamburg)
  • GEW Hamburg
  • Halklarin Demokratik Kongresi – Avrupa | Demokratischer Kongress der Völker – Europa (HDK-A)
  • Hamburger Forum für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung e.V.
  • Heinrich-Böll-Stiftung
  • Heinrich Böll Stiftung Bremen
  • Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern
  • Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein e.V.
  • IG Metall Jugend
  • INKOTA-netzwerk e.V.
  • Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung (isw e.V.)
  • Institut Solidarische Moderne
  • Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges | Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. (IPPNW)
  • Interventionistische Linke
  • Kommuja-Kommunen
  • Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V.
  • Lampedusa in Hamburg
  • linksjugend [’solid]
  • Landesfrauenrat Hamburg e.V.
  • Marie-Schlei-Verein e.V.
  • Medico International e.V.
  • Mobile Bildung e.V.
  • Naturfreundejugend Deutschlands
  • Netzwerk Plurale Ökonomik e.V.
  • netzwerk n e.V.
  • Navenda Civaka Demokratîk | Demokratisches Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland e.V. (NAV-DEM)
  • Piratenpartei Hamburg – PIRATEN
  • Netzwerk Plurale Ökonomik e.V.
  • Netzwerk n
  • Nord Süd Forum München e.V.
  • PowerShift – Verein für eine ökologisch-solidarische Energie- & Weltwirtschaft e.V.
  • Razem party
  • Robin Wood e.V.
  • Rosa-Luxemburg-Stiftung
  • Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg
  • Sustain It!
  • Stiftung Leben & Umwelt, Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen
  • System Change, not Climate Change!
  • The Coalition. Berlin
  • Transform! Europe
  • umdenken | Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.
  • ver.di Jugend Hamburg
  • Verband der Motorradclubs Kuhle Wampe
  • Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e.V. (WEED)

 

Share